KiTa-Ordnung


Diese KiTa-Ordnung wurde zusammengestellt von den Erziehern/-innen in Zusammenarbeit mit dem Elternrat. Sie muss von Zeit zu Zeit bearbeitet werden und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollten sich noch Fragen Ihrerseits ergeben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Erzieher/-innen unserer Einrichtung. Danke.

A

Abholzeit
In der Zeit zwischen 12:00 und 12:15 Uhr ist die reguläre Abholzeit am Mittag. In der Zeit zwischen 14:00 – 14:45 Uhr und ab 16:00 Uhr ist die reguläre Abholzeit am Nachmittag. Die Blockkinder müssen bis 14.30 Uhr abgeholt sein.

Allergenkennzeichnung
Auf unserem Speiseplan, der im Eingangsbereich hängt, können Sie jederzeit lesen, welche Zusatzstoffe bzw. Allergene in den Lebensmitteln bei Mittagessen vorhanden sind. Zu den Lebensmitteln, die wir beim Snack benutzen, geben wir Ihnen selbstverständlich jederzeit Auskunft.

Alltagsorientierte Sprachförderung
Die sprachliche Förderung ist grundsätzlich in den Alltag von Kindern in Kindertageseinrichtungen integriert und greift vielfältige Sprachanlässe im Tagesablauf auf. Jedes Handeln ist auch immer sprachliche Förderung, egal ob man anderen etwas erklärt, Erklärungen zuhört, eine Geschichte erzählt oder Aktivitäten sprachlich begleitet. Wir beobachten und dokumentieren regelmäßig die Sprachentwicklung Ihrer Kinder. Dazu verwenden wir spezielle Beobachtungsbögen (Liseb 1 und 2, sowie Seldak ) und ziehen im Austausch mit Ihnen eine Logopädin zu Rate.

Ankunft
Sie müssen sich bei der Ankunft in der Gruppe vergewissern, dass die Erzieherin Ihr Kind wahrgenommen hat. Das wichtige Ritual der morgendlichen Verabschiedung findet bei uns an den orangen Gruppentüren, an der Gruppentüre zum Außengelände oder am Gartentörchen statt. Aus Sicherheitsgründen bitten wir von einem Verabschieden an der großen Haupteingangstüre abzusehen.

Aufsichtspflicht
Genau wie Ihnen, so liegt selbstverständlich auch uns die Sicherheit Ihres Kindes besonders am Herzen. Aus diesem Grund möchten wir das Thema “Aufsichtspflicht” ansprechen. Wir zitieren die Elterninformation der Generalvikare der (Erz-)Bistümer und Diözesan-Caritasverbände in Nordrhein-Westfalen, 18. Auflage 2014:

“Die Wahrnehmung der Aufsichtspflicht ist grundsätzlich Sache der Eltern. Mit dem Abschluss eines Betreuungsvertrages wird sie für einen Teil des Tages… durch das pädagogische Personal übernommen. …Auf dem Weg zur Einrichtung sowie auf dem Nachhauseweg liegt die Aufsichtspflicht bei den Eltern. Sie geht bei Ankunft des Kindes in der Einrichtung auf den Träger über. Dabei müssen sich die Eltern vergewissern, dass jemand die Ankunft ihres Kindes wahrgenommen hat. Wie sie sich morgens vergewissern müssen, dass jemand die Ankunft ihres Kindes wahrgenommen hat, so wartet nach Ende der Öffnungszeit das pädagogische Personal bis die Kinder abgeholt werden.“

Damit Ihr Kind nach dem Kindergarten sicher nach Hause kommt, hat der Rat unserer Tageseinrichtung folgende Regelung getroffen: Geschwister, die ihren Bruder oder ihre Schwester abholen, müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Bei der Abholung durch Dritte muss das Kindergartenpersonal vorher durch die Erziehungsberechtigten informiert werden.

Ausflüge
Ausflüge und andere Aktionen werden von uns schriftlich angekündigt. Sie finden je nach Thema und pädagogischem Hintergrund mal mit einer Teilgruppe, mal mit der Gesamtgruppe statt. Jedes Kind kommt mal dran!

Aushänge/Infos
Wichtige Informationen finden Sie an den Infowänden im Eingangsbereich, und an der großen Haupteingangstüre. Aktuelle Infos aus den einzelnen Gruppen finden Sie an den Infowänden neben den orangen Gruppentüren, und in den Elternbriefkästen. Die Eltern haben die Verantwortung für die Leerung ihrer Elternbriefkästen, um stets ausreichend informiert zu sein. Neben den Gruppentüren hängen Pinnwände, auf denen Sie einen Einblick in den Tagesablauf sehen können. Selbstverständlich ist der Tagesablauf in jeder Gruppe individuell und ist auf die Kinder abgestimmt. Viele Infos erhalten Sie per Mail.

B

Bringzeiten (Haustüre)
Sie können Ihr Kind in der Zeit von 7:30 – 9:00 Uhr in die Kita bringen. Um 9:00 Uhr schließen wir die Eingangstüre ab. Um einen pädagogisch sinnvollen Tagesablauf zu sichern, ist ein Öffnen der Haustüre nur nach vorheriger Absprache mit dem Kitapersonal möglich.

Bunte Bibelkiste
Die religionspädagogische Arbeit ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit in der Kita. Durch spannende und besinnliche Geschichten, Lieder, Angebote und Aktionen rund um die Bibel, möchten wir den Kindern von 2 – 6 Jahren unseren christlichen Glauben näher bringen. Die „Bunte Bibelkiste“ findet einmal wöchentlich für alle interessierten Kinder im Mehrzweckraum der Einrichtung statt. Die Themen werden, abgestimmt mit Pfarrer Grund, von Frau Kannen (Religionsfachkraft) erarbeitet und mit dem ganzen Team durchgeführt.

E

Elternbeitrag
Wie viel Sie für den Kindergartenplatz bezahlen, hängt zunächst von Ihrem Jahreseinkommen ab. Darüber hinaus ist entscheidend, welches Betreuungs-modell Sie gewählt haben. Informationen über die Elternbeiträge erhalten Sie auf Wunsch bei der Kitaleitung. Der Elternbeitrag wird von der Stadt Bonn erhoben.

Eingewöhnungsphase
Nach der Eingewöhnungsphase beginnen alle Kita-Angebote wie die „Bunte Bibelkiste“, Turnen, Vorschule…. Die Eingewöhnungsphase dauert einige Wochen und startet mit dem Beginn des Kindergartens nach den Sommerferien. (siehe Merkblatt zur Eingewöhnungsphase)

E-Mail
Unsere E-Mail-Adresse lautet: kita.adelheidis@pgrunde.de

Entwicklungsgespräche
Für alle neuen Kindergartenkinder bieten wir im Herbst ein erstes „Eingewöhnungsgespräch“ an. Für alle anderen jeweils im Geburtstagsmonat Ihres Kindes.

F

Fehlzeiten
Entschuldigen Sie Ihr Kind bitte am Morgen telefonisch oder vor Ort in der Kita, wenn es die Einrichtung wegen Krankheit oder Urlaub nicht besuchen kann.

Ferienzeiten unserer Kindertagesstätte
Die Ferienzeiten der Kita werden im Rat der Tageseinrichtung beraten, und anschließend in der Sitzung des KGV beschlossen. Sie werden von uns zeitnah über die festgelegten Öffnungszeiten informiert.

Frühstück
Die Kinder können von 07:30 – 11:00 Uhr in der Kita frühstücken. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein gesundes und ausgewogenes Frühstück und eine Trinkflasche mit. Wir erinnern die Kinder im Laufe des Morgens daran, frühstücken zu gehen. „Zwingen“ und „Kontrollieren“ lehnen wir aus pädagogischen Gründen ab.

G

Garderobe
Das Personal der Kita reinigt wöchentlich die Garderoben Ihrer Kinder. Bitte achten Sie darauf, dass die Garderoben aufgeräumt sind, und die Schubladen in der Gruppe regelmäßig geleert werden. Auf dem Stiefelschrank stehen zwei Fundkisten – bitte regelmäßig reinschauen! Ersatzkleidung bitte der Jahreszeit und Größe anpassen.

Geburtstage
Sprechen Sie bitte einige Tage im Voraus mit der Gruppenleitung ab, ob und wann Ihr Kind seinen Geburtstag mit Kuchen, Rohkost, Eis, usw. in der Kita feiert. Bitte bringen Sie keine weiteren Mitbringsel, wie „Tütchen“ oder ähnliches mit.

K

Katholisches Familienzentrum
Zusammen mit der Kindertagesstätte Heilig Kreuz in Limperich und der Kindertagesstätte St. Cäcilia in Oberkassel, sind wir seit 2008 zertifiziertes Kath. Familienzentrum.
Über das Konzept und die Angebote des FZ informieren Sie sich bitte über aktuelle Aushänge und den regelmäßig erscheinenden Flyer. Es liegt zudem ein Ordner zur Ansicht für alle bereit, in dem Sie sich jederzeit über Angebote des FZ informieren können. Alle Informationen finden Sie auch online:


Familienzentrum Bonn – Zwischen Rhein und Ennert
www.familienzentrum-pgrunde.de »

Kita – Grundausstattung

  • Bitte beschriften Sie die Sachen Ihrer Kinder, wie Turnschuhe, Turnkleidung, feste am Fuß sitzende Hausschuhe, Gummistiefel, Regenhose, Regenjacke,…mit Vornamen und dem Kürzel des Nachnamens, damit das Kitapersonal sie eindeutig zuordnen kann.
  • Plümo, Kopfkissen und Bettwäsche sind von allen Eltern mitzubringen, deren Kinder in der Kita schlafen (U3 Kinder)
  • Einwegwindeln und Feuchttücher für alle Windelkinder sind bitte am ersten Tag mitzubringen. Wir sagen Ihnen Bescheid, wenn wir „Nachschub“ brauchen.
  • Wechselwäsche für Ihre Kinder deponieren Sie bitte an der Garderobe.
  • Denken Sie bitte an Regenhose und Stiefel. Achten Sie im Winter bitte auf gefütterte Stiefel und im Sommer auf leichte Hausschuhe.
  • Für das Spielen im Toberaum brauchen die Kinder Turnschläppchen.

M

Medikamentengabe
Medikamente in Form von Globoli, Säften, Zäpfchen, Sprays usw. dürfen vom Personal der Einrichtung nicht verabreicht werden. Bei chronischen Erkrankungen der Kinder muss unter Beteiligung des Trägers, einer festgelegten Mitarbeiterin, der Eltern und des behandelnden Kinderarztes ein Medikamentenvertrag geschlossen werden.

O

Öffnungszeiten
Unsere Kindertagesstätte ist von 07:30 – 16:30 Uhr geöffnet. Sie können das von uns angebotene Betreuungsmodell jährlich selbst wählen, vorausgesetzt natürlich, es stehen genügend Plätze zur Verfügung. Wir bieten zwei verschiedene Betreuungsmöglichkeiten an:

  • 9 Kindergartenplätze (35 Stunden, Blockzeit)
    Montag bis Freitag: 07.30 – 14.30 Uhr durchgehend einschließlich Mittagessen
  • 31 Tagesstättenplätze (45 Stunden)
    Montag bis Freitag: 07.30 – 16.30 Uhr durchgehend einschließlich Mittagessen
  • Insgesamt: 8 – 12 Plätze für Kinder ab 2 Jahren

R

Regenkisten
Bei jedem Kind steht eine Regenkiste oben auf der Garderobe. In dieser Kiste deponieren Sie bitte Regensachen für Ihre Kinder, die Sonnenkappe und Ersatzsachen.

S

Sonnenschutz
Die Eltern haben im Sommer darauf zu achten, dass eine Kopfbedeckung in der Kita deponiert ist. Cremen Sie Ihre Kinder bitte am Morgen ein. Die Kita hält Sonnencreme bereit, um Ihre Kinder am Nachmittag einzucremen. Sie brauchen keine Sonnencreme mitzubringen. Bei Allergien sprechen Sie uns bitte an. Bitte keine Sonnenmilch in der Kita deponieren!

Spielzeugtag
Einmal in der Woche ist bei uns Spielzeugtag. Das bedeutet, dass Ihr Kind ein Lieblingsspielzeug mit in die Kita bringen darf. Bitte beachten Sie, dass die Spielzeuge in Ausnahmefällen nach einem Tag in der Kita evtl. nicht mehr vollständig, oder beschädigt zu Hause ankommen könnten. Kuscheltiere und Schnuffeltücher helfen über manchen Kummer hinweg, und können nach Absprache mit der Gruppenleitung täglich mitgebracht werden. Zur Zeit haben die Bären montags und die Elefanten mittwochs ihren Spielzeugtag.

T

Turnen
Die Kinder beider Gruppen gehen regulär einmal in der Woche im Mehrzweckraum der Kita turnen. Bitte beschriften Sie die Turnkleidung und die Turnschläppchen Ihrer Kinder. Die Turnbeutel gestalten wir (gemeinsam mit Ihren Kindern) in der Kita.

V

Vorschule
Die komplette Bildung und Entwicklung des Kindes findet individuell, und über die gesamte Kindergartenlaufzeit statt. Das bedeutet, dass Ihr Kind mit Eintritt in die Kita jeden Tag, vor allen Dingen im Spiel, ein Stück Bildung erfährt, seine Umwelt mehr und mehr begreift, knifflige Aufgaben löst, die Natur mit allen Sinnen entdeckt und das soziale Miteinander erprobt, um so die Grundlagen für die Schulfähigkeit zu erlangen. Die Vorschularbeit ist daher in allen Bereichen schon früh Bestandteil der Bildungsdokumentation, an der die Kinder selbständig, aber auch zusammen mit den Erziehern täglich arbeiten. Das Erleben, etwas „Besonderes“ in einer Gruppe zu sein, das Erfüllen der speziellen Anforderungen an ein Vorschulkind, das Unterordnen und Abwarten und das selbständige Umsetzen von Aufgaben innerhalb einer Gruppe sind ebenfalls sehr wichtige Entwicklungsschritte, die für die Kompetenzentwicklung von Kindern eine wichtige Rolle spielen. Daher werden bestimmte Angebote, wie z.B. die Vor- und Nachbereitung von einzelnen Projekten und Ausflügen, je nach Thema mit der Gesamtgruppe der Vorschulkinder durchgeführt.

W

Wechselwäsche
Bitte waschen Sie die Wäsche, die Ihr Kind vorübergehend in „kleinen Notsituationen“ von der Einrichtung zur Verfügung gestellt bekommt, und geben diese zeitnah einer Mitarbeiterin der Einrichtung zurück.

Z

Zusammenarbeit
In unserer Arbeit unterstützen uns folgende Institutionen:

  • Erzbistum Köln
  • Grundschulen vor Ort
  • Fachschulen der Region
  • Kindertagesstätten im Seelsorgebereich
  • Jugendamt
  • Therapeuten
  • Gesundheitsamt
  • Zahnärztlicher Dienst
  • Katholisches Bildungswerk
  • Pfarreien im Seelsorgebereich
  • Stadtdekanat Bonn